Impressum: Louis Braille Chor LOUIS BRAILLE CHOR GESCHICHTE UND ENTSTEHUNG "Home" "Geist des Chores" "Entstehungsgeschichte" "Chorleiter" "Aktuelles" "Fotos und Hörbeispiele" "Kontakt"
Geschichte und Entstehung des Louis Braille Chores Als Verein wurde der Louis Braille Chor im November 2012 neu gegründet, doch  seine Mitglieder haben eine teils bereits Jahrzehnte lange gemeinsame Vergangenheit. Manche Sänger und Sängerinnen haben nämlich beim Sängerbund der Blinden, der bereits 1919 gegründet  worden war, gemeinsam gesungen. Die sehenden Sänger und Sängerinnen kamen ab 1997 dazu, als der Sängerbund nämlich in Josef Labor Chor umbenannt wurde und sich für Sehende öffnete. Bei zahlreichen Auftritten, bei verschiedensten Feiern wie Geburtstagen, Muttertagsfeiern in Blindenheimen, Gestaltung von Messen und literarischen Lesungen, Weihnachtsfeiern, sowie Konzerten, ORF-Produktionen und Live- Sendungen (”Autofahrer unterwegs”, “Was gibt es Neues” mit Heinz Conrads oder zu Gast bei Irene Suchy im Radiokulturhaus), Fernsehauftritten (”Seniorenclub”), Benefizkonzerten, Schallplattenproduktionen, Adventsingen im Wiener Rathaus, Festkonzerten im Palais Palffy und in der UNO-City Wien, Gastauftritten im Ausland und Konzertreisen und der Teilnahme an Chorwettbewerben, war eine Gemeinschaft gewachsen, die sich über das gemeinsame Musizieren hinaus auch bis in den sozialen und privaten Bereich erstreckte. Deshalb denken die Sänger und Sängerinnen des Louis Braille Chores gerne an die Highlights ihrer gemeinsamen Vergangenheit zurück. Einige haben bereits während der 70-er Jahre gemeinsam gesungen und erinnern sich noch an folgende Events: zu Beginn der 70er-Jahre eine Schallplattenproduktion mit Wienerliedern sowie Melodien aus Operetten und Musicals im Herbst 1979 Jubiläumskonzert „60 Jahre Sängerbund der Blinden“ im großen Saal des Wiener Konzerthauses unter dem Ehrenschutz des damals amtierenden Bundespräsidenten Dr. Rudolf Kirchschläger gemeinsamer Auftritt mit dem Madrigalchor der UNO-City Wien im Rahmen des Festkonzertes „75 Jahre Sängerbund der Blinden in Österreich“ Die meisten Mitglieder sind jedoch erst in den späten 90er Jahren dazugekommen und haben folgende Veranstaltungen gemeinsam bestritten: 1998 Konzertreise nach Falconara/Italien 2000 Gegenbesuch des italienischen Kirchenchores aus Falconara in Wien mit gemeinsamem Konzert und Gottesdienstgestaltung 2001 Konzert in Poysdorf mit Tina Rauch und Band 2002 Aufführung der kleinen Orgelsolomesse von J. Haydn im Stephansdom (Rundfunkübertragung) 2004 Festkonzert am Bundesblindenerziehungsinstitut „200 Jahre Blindenbildung im deutschen Sprachraum“ 2004 Festkonzert im Palais Palffy 2006 Teilnahme am Chorwettbewerb Austria Cantat in Graz (Sonderpreis) 2008 Konzert mit den "Don Kosaken" und Künstlern der Philharmonie Wien 2009 Auftritt mit afrikanischen Liedern im Amerlinghaus im Rahmen der Lesung eines Chormitgliedes (Daria Hagemeister) aus ihrem Roman „Mein Afrika“ 2010 Teilnahme an der Veranstaltung "Hearts in Harmony" in Budapest 2010 "Lange Nacht der Kirchen" in Zusammenarbeit mit der "Maroltinger Chorgemeinschaft" in der Otto Wagner-Kirche am Steinhof 2010 Weihnachtskonzert in der Kirche "Maria, Königin des Friedens" in Zusammenarbeit mit der Musikschule Rudolfsheim-Fünfhaus 2011 Konzert mit dem Wiener Akkordeon Ensemble im Saal der Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus 2011 und 2012 Messe in G-Dur von Franz Schubert in Zusammenarbeit mit dem "RSO" (Radio Symphonie-Orchester Wien) in der Michaeler-Kirche  bzw. im Dom von St. Pölten  Die Mitglieder des Louis Braille Chores haben unter den folgenden Chorleitern bereits gemeinsam gesungen: Beim Sängerbund der Blinden unter Karl W. Hagemayer (1972 bis in die frühen 80er-Jahre), ab etwa 1982 unter Prof. Leopold Grossmann (musikalischer Leiter der Klasse für Operette, Musical und Singspiel am Konservatorium der Stadt Wien), dann folgten Christian Simonis (Student für Chor- und Orchesterleitung), Marlies Booms (Studentin für Kirchenmusik) und 1986 bis 1998 Siegfried Ambach  (ausübender Kirchenmusiker), der heute dem Louis Braille Chor angehört und immer wieder einspringt, wenn der jeweilige Chorleiter verhindert ist. Die meisten Sänger und Sängerinnen des Louis Braille Chores lernten sich jedoch beim Josef Labor Chor kennen, wo sie ab 1998 unter der Leitung von Carlos Frederico Sepúlveda (Student an der Musikhochschule Wien) und ab 2001 unter Daniel Mestre (Student am Konservatorium der Stadt Wien) sangen. Ab 2002 übernahm den Chor Martin August Fuchsberger (Student an der Univ. für Musik und darstellende Kunst in Wien) und 2006 Andreas Peterl (Student an der Univ. für Musik und darstellende Kunst in Wien). Marco Paolacci (Student an der Univ. für Musik und darstellende Kunst in Wien) übernahm den Josef Labor Chor im Jahr 2010 und leitete diesen bis zum Sommer 2012. Zu diesem Zeitpunkt waren fast alle heutigen Sänger und Sängerinnen des Louis Braille Chores Mitglieder des Josef Labor Chores. Im Sommer 2012 wurde die Mitgliedschaft fast aller Chormitglieder beim Verein Josef Labor Chor durch den amtierenden Obmann plötzlich beendet; die restlichen Mitglieder traten daraufhin freiwillig aus dem Verein aus. Doch als Sänger und Sängerinnen blieben sie beisammen, weil sie weiterhin - so wie bisher - gemeinsam musizieren wollten. Daher gründeten sie gemeinsam mit ihrem Chorleiter Marco Paolacci im November 2012 einen neuen Verein unter dem Namen Louis Braille Chor. Durch die tatkräftige ideelle und finanzielle Unterstützung der Mitglieder und Förderer des Louis Braille Chores ist es gelungen, den Probenbetrieb sofort wieder aufzunehmen und bereits im Dezember 2012 beim internationalen Adventsingen im Wiener Rathaus aufzutreten. Es konnten sogar einige neue Mitglieder gewonnen werden 21. Dez. 2012 Auftritt im Wiener Rathaus beim Internationalen Adventsingen 22. Dez. 2012 Gestaltung der Weihnachtsmesse und anschließendes Konzert in der Karmeliten Kirche 2013 Mitglieder des Chores sorgen für die musikalische Gestaltung diverser literarischer Lesungen 2013 Seelenmesse für die verstorbene Mutter eines Chormitgliedes 01. Mai 2013 Auftritt bei der Maifeier im Restaurant Bepop 02. Mai 2013 musikalische Gestaltung der Muttertagsfeier im Blindenverband 10. Mai 2013 Auftritt im Rahmen der Integrationswoche im Club International 06. Juni 2013 Konzert mit dem Wiener Akkordeon Ensemble im Saal der Bezirksvorstehung Rudolfsheim-Fünfhaus 13. Juni 2013 Chor-Venture Auftritt mit dem Canta Chor im Musischen Zentrum Wien 2013 wurde der Chor als Fachgruppe in die Landesorganisation Wien, Niederösterreich und Burgenland des Blinden- und Sehbehindertenverbandes aufgenommen. Er wurde auch Mitglied des Chorforum Wien und somit von  Basis.Kultur.Wien. Weitere bereits geplante Auftritte des Louis Braille Chores finden Sie im Menüpunkt „Aktuelles“!
"Entstehungsgeschichte"